• • • Hahnenklee-Bockswiese

1979 - 1985

1979 Günter Schwenn

  • geboren am 18. März 1903 in Berlin
  • gestorben am 4. Januar 1991 in Montreux am Genfer See
  • Paul Lincke Ring 1979
  • zunächst wird G.S. Theaterkritiker und studiert dann in Freiburg Literatur und Kunstgeschicht
  • die Berliner Kabarettzene ist sein Sprungbrett zunächst zum Film, der damals das Medium schlechthin istum in der Unterhaltungsmusik groß heraus zu kommen
  • G.S. zweites Standbein wird das Theater, das Musik Theater, die Operette
  • seine größten Erfolge sind - Maske in Blau (1937 Musik Fred Raymond)- Hochzeitsnacht im Paradies( 1942 Musik Friedrich Schröder)
  • bis Anfang der 80er Jahre schreibt er Texte für über 50 Operetten und Musicals
  • Nächte in Schanghai (1947 Musik Friedrich Schröder) folgt das Bad auf der Tenne (1955 Musik Friedrich Schröder), Fanny Hill ( 1972 Musik Paul Kuhn) und Das Wirtshaus im Spessart (1977 Musik Franz Grothe) um nur einige seiner Erfolge zu nennen
  • Schwenns ungewöhnliche Produktivität ließ sein Werksverzeichnis auf weit über 1000 Titel anwachsen. in Anerkennung seiner Verdienste um die Deutsche Unterhaltungsmusik wurde Günther Schwenn 1979 als erstem Textdichter der Paul Lincke Ring verliehen

1981 Udo Jürgens

  • geboren am 30. September 1934 in Klagenfurt/Östereich
  • Paul Lincke Ring 1981
  • Bekannte Musikhits wie: Je t`aime - Jenny -- Warum nur warum - Sag Ihr ich laß sie grüßen - Merci Cheri - Mathilda - Ein Ehrenwertes Haus - 17 Jahr blondes Haar
  • es wird Nacht, Senorita - Was ich Dir sagen will Anuschka - Zeig mir den Platz an der Sonne - Buenos Dias, Agentia - Mit 66 Jahren - Die Sonne und Du - Rot blüht der Mohn - Aber bitte mit Sahne -
  • Kompositionen für viele deutsche Musikstars wie Gus Backus, Gerhard Wendland, Rex Gildo u.a. Produktion der LP - Sempre Roma - mit der Deutschen Fußball - Nationalmannschaft zur Fußball - WM.
  • Jürgens schreibt den Soundtrack zu 2 Folgen der ZDF Serie - Das Traumschiff -
  • seine Tournees und Preise im Musikgeschäft sind unzählbar.
  • Er starb am 21.12.2014 im Alter von 80 Jahren in der Schweiz.

1983 Ralf Siegel

  • geboren 30. September 1945 in München
  • Paul Lincke Ring 1983
  • mit fünf Jahren bekommt RS ein Schlagzeug geschenkt, lernt Akkordeon, Gitarre und Klavier, mit 12 Erscheint bereits sein erstes im Verlag ausgedrucktes Werk - In der Heimat blühen die letzten Rosen
  • mit 13 schreibt Ralph Siegel schon ein Lied nach dem Anderen unter dem Pseudonym Peter Elversen
  • damit man nicht glaubt seine Lieder wären von seinem berühmten Vater Ralph Maria Siegel
  • 1965 steigt RS in den Verlag seines Vaters ein und produziert einen Schlager nach dem Anderen
  • 1982 - Ein Bisschen Frieden - mit diesem Titel siegt Nicol beim Grand Prix in England
  • das Lied wird die Nummer eins in Europa
  • so komponiert und Textet Ralph Siegel Jahr für Jahr einen Hit nach dem Anderen bis zum heutigem Tage

1985 Werner Bochmann

  • geboren am 17. Mai 1900 im säcchsischen Meerane
  • gestorben am 3. November 1993 am Schliersee
  • Paul Lincke Ring 1985
  • als Werner Bochmann starb schrieb die Zeitung. - Mit seinem Tot versinkt nun wohl endgültig eine Epoche
  • als Hauptkomponist der UFA gehörte er zu den 5 Besten, außer Ihm sind hierzu auch Peter Kreuder
  • Theo Makeben, Michael Jary und Franz Grothe zu zählen
  • Mit Musik geht alles besser - und - Heimat Deine Sterne - komponierte sich Werner Bochmann in die Herzen der Menschen. Ende der 50er Jahre als Bochmann aufhörte Filmmusiken zu schreiben, hatte er die Musik zu über 120 Filmen komponiert
  • Millionen Menschen kennen heute noch seine Filmschlager wie mit - Musik geht alles Besser - Mir gehts gut -Der Theodor im Fußballtor - ist sein wohl größter Hit der Nachkriegszeit
  • 1967 erhält W.B. den Bundesfilmpreis in Gold
  • 1984 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse
  • 1985 den Paul Lincke Ring der Stadt Goslar in Hahnenklee-Bockswiese.