• • • Hahnenklee-Bockswiese

Wir wandern im Okertal über die Kästeklippen

Als wir uns am Kurhaus um 9 Uhr trafen, stellten wir erfreut fest, dass sich diesmal unsere Wandertruppe auf 10 Köpfe vergrößert hatte. Die größte Überraschung gab es aber, als unsere zwei holländischen Wanderfreunde, die sich schon lange wieder bis zum nächsten Jahr verabschiedet hatten, samt GPS-Gerät flotten Schrittes pünktlich um die Ecke bogen. Da sie so gerne diese Tour mitmachen wollten, hatten sie kurzerhand ihren Urlaub verlängert – und wir waren, incl. unseres Ottos, nun 12 an der Zahl plus die Wanderhunde Marta und Jakob. Das Wetter meinte es wieder gut mit dem Zweigverein Hahnenklee- Bockswiese und bei guter Wandertemperatur nahmen wir tapfer nach unserer Ankunft am Waldhaus den Anstieg zur Käste in Arbeit. Es hatte schon ein bisschen etwas von einer Schinderei und wegen Atemnot wurde so manches lebhafte Gespräch mit der Zeit ruhiger. Aber der Ausblick von der Aussichtskanzel ins Okertal und vor allen Dingen vom Hutberg ins Harzvorland mit der gesichtsähnlichen Felsbildung „Der Alte vom Berge“ entschädigte uns. Die größte Freude war es dann aber, nach nur ein paar Minuten das Kästhaus zu erreichen, wo wir schon einen Tisch für uns reserviert hatten. So schnell Bier und Radler auf dem Tisch standen, so flott waren sie auch wieder verschwunden, denn 350m Höhenunterschied lässt den Schweiß schon fließen und der Flüssigkeitsverlust muss ja wieder ausgeglichen werden. Auch für den Nachschub der verlorengegangenen Kalorien wurde gesorgt und nach 1 Stunde waren wir wieder fit und stiegen auf zur Mausefalle, Hexenküche und Feigenbaumkanzel, die wirklich imponierende Felsengebilde sind. Flott und mit viel Lachen und Erzählen (diesmal reichte der Atem) ging es ins Okertal wo uns ein leichter Regen begrüßte. Entlang der Oker ging es dann in Richtung Waldhaus zurück. Gegen 16 Uhr kamen wir ohne besondere Ereignisse dort an an : keiner war ins Wasser gefallen, wir hatten kein GPS gebraucht und alle waren müde, aber zufrieden mit einem wunderschönen Wandertag, danke Otto! Wir treffen uns wieder am 6.7. um 10 Uhr am Kurhaus zur 2-Täler-Wanderung. H. ST.

                                         Tschüss bis zur nächsten Wanderung

Wanderung zur Hans Kühnenburg