• • • Hahnenklee-Bockswiese

2012 Behindertenwandertag

 32. Behindertenwanderung des Harzklubs-Zweigvereins Hahnenklee-Bockswiese am 15-August -2012

Strahlender Sonnenschein und ca. 30 Rollstuhlfahrer und 100 Wanderer mit Behinderung und Ihrer Betreuer waren am 15. August 2012 zum Start der Behinderten Wanderung gekommen. Heiko Siemers hatte gut zu tun bis alle Teilnehmer registriert waren. Zur Begrüßung kamen der Vorsitzende Marco Stanek, der Ortsbürgermeister Heinrich Wilgenbus und der Revierförster Jörg Schlabitz. Der Ehrenvorsitzende Hans Georg Ramtke und das Ehrenmitglied Wolfgang Schramm. Pünktlich um 14.30 Uhr ging es los. Die Führung übernahmen Marlies Fricke als Seniorenbetreuerin des Harzklubs und Fritz Stagge als Wanderwart, und viele gelb-grün bekleidete Ehrenamtliche Mitglieder des Harzklubs. Es ging über die Hahnenkleer Bergstraße zum Obf.H.Müller Denkmal, wo Harry mit seinem Akkordeon alle mit Musik empfing. Die Jugend versorgte die Teilnehmer mit frischen Wasser denn die Sonne war ziemlich heiß. Es ging dann weiter in Richtung Kneippanlage für Behinderte am Langeliether Grabenweg einige erfrischten Ihre Arme im kühlen Quellwasser. Die Helfer hatten zu tun, denn einige Rollstühle drifteten immer wieder in Richtung Graben, unter Protest wurden sie wieder auf die richtige Spur gebracht: „Wir wollen nur Himbeeren pflücken gab es zur Antwort“. Über den Schattigen Weg ging es dann in Richtung Hahnenklee, die ersten Ermüdungserscheinungen traten auf und wer nicht mehr konnte wurde vom Bus am Ende der Wanderschlange aufgenommen. Pünktlich 16.00 Uhr kamen alle am Kurhaus an und wurden mit Kaffee und Kuchen begrüßt. Die Trachten und Jodlergruppe Goslar und spielte volkstümliche Lieder und Harry lieferte die Hintergrundmusik für die Kaffeetafel. Nachdem alle gestärkt waren ehrte Heiko Siemers noch einige Teilnehmer für mehrmalige Teilnahme mit Ehrennadeln. Zu vergeben waren 7 mal Bronze, 1 mal Silber, 1 mal Gold. Für Das Haus Abendfrieden gab es einen Blumenstrauß für die regelmäßige Teilnahme. Besonders geehrt wurde Elfriede Rüdiger aus Seesen, Sie war 32 Mal dabei. Am Anfang mit Ihrem Mann im Rollstuhl, dann als Helferin und nun kommt Sie noch als Gast. Ein schöner Tag ging zu Ende. Auf Wiedersehen im nächsten Jahr zum Behindertenwandertag oder gelegentlich als Rollstuhlwandergast in Hahnenklee.VB