• • • Hahnenklee-Bockswiese

Dort wo die Felsen senkrecht stehen

 

 

 

 

Wanderung über die Wedderslebener Teufelsmauer 

Irgendwie scheint Petrus dem Harzklub Zweigverein Hahnenklee-Bockswiese wohlgesonnen zu sein, denn schon wieder hatten wir großes Glück: Beim Wandertreff am Kurhaus waren es noch 6 ° und bewölkt, aber als unsere 14 Köpfe zählende Gruppe in Weddersleben ankam, hatten wir 14° und immer wieder sah die Sonne hervor – perfektes Wanderwetter. Die beeindruckende, steile Felsmauer im Blick ging es durch die Felder zu der Treppe, die auf den Weg unterhalb der Felsen entlangführt. Mit Blick auf die Roßtrappe, im Hintergrund der Brocken, gelangten wir zu dem liebevoll angelegten Pflanzengarten, der vor allen Dingen bei unserem „Kräuterguru“ Heiko großes Interesse hervorrief. Da es schon Mittagszeit war, nahmen wir die Bänke und Tische dort in Beschlag und nach einer ½ Stunde waren unsere Rucksäcke etwas leichter. Weiter ging es an der Rückseite der Felsen, von wo aus sie noch imposanter aussahen, zum gegenüberliegenden Teil der Mauer. Dort kletterten wir auf den Kammweg, und vor allen Dingen Heiko freute sich immer wieder über die herrlichen Ausblicke, die man zwischen den Felsen hatte. Gegen 14 Uhr kamen wir wieder bei unseren Autos an und fuhren dann auf den Hexentanzlatz, den viele von uns schon lange nicht mehr gesehen hatten und sich wunderten, wieviel Leben und Treiben dort oben herrschten. Nicht ohne einen Blick ins Bodetal gewagt zu haben, durch das wir im nächsten Jahr wandern werden, machten wir an einem der großen Holztischgruppen noch eine Kaffeepause, bevor wir alle wieder nach Hause aufbrachen. Wieder einmal hatten wir einen wunderschönen Wandertag zusammen verbracht, den auch die älteren unter uns sehr gut bewältigen konnten. Nicht vergessen: am 3. Oktober führt Heino eine Wanderung auf den Brocken. H. ST.