• • • Hahnenklee-Bockswiese

         114. Deutscher Wandertag in Bad Harzburg

 

                                                           vom 12.August 2014 bis 17.August 2014

 

       Die Abordnung des Harzklubs Hahnenklee-Bockswiese beim Festumzug

Deutscher Wandertag

Am Mittwoch, d. 13.8. startete unser Zweigverein in die Deutschen Wandertage mit dem Liebesbankweg. Um 10 Uhr hielt Wanderführer Heino seine 8 Hexen für die angemeldeten Teilnehmer seiner Tour bereit – aber statt dessen erwarteten ihn am Kurhaus 48 Wanderer! Einmal tief Luft holen, Wanderwart Fritz anrufen und innerhalb kürzester Zeit erschien dieser mit den noch fehlenden Hexen als Teilnehmerwahrzeichen und zu zweit mit 56 Personen ging es dann auf den Liebesbankweg. Das Wetter war genau richtig, die Einkehr im Biergarten vom „Egerland“ passte genau und so wurde aus dem etwas hektischen Beginn ein sehr entspanntes Ende.

Am 14.8. standen die „Zwei Siebener“ (Bocksberg 726 m, Schalke 754 m ) auf dem Programm. Die 12 Teilnehmer mit Wanderführer Fritz kamen flott Richtung Bocksberggipfel voran, noch etwas schneller gings dann wieder hinunter zum Auerhahn. Dann kam der recht lange Anstieg zur Schalke, der dann schon erheblich langsamer voranging. Oben auf dem Gipfel angekommen wurden dann alle trotz des bewölktem Himmels durch die klare Sicht zum Brocken belohnt. Hinunter war wieder der „schnelle Schritt“ angesagt, vor allen Dingen mit der Aussicht, im „Egerland“ eine Rast einzulegen.Um 16 Uhr trennten sich die Teilnehmer, von denen Einige auch an den noch kommenden Wanderungen teilnehmen wollten.

Am 15.8. startete Otto mit Volker die Tour zur Hanskühnenburg, s. Link

Samstag, am 16.8. sah das Wetter leider sehr bescheiden aus, aber trotzdem fanden sich 19 Teilnehmer am Kurhaus ein, um mit Wanderführer Fritz durch die „Zwei Täler“,das Grumbachtal und das Spiegeltal zu laufen. Vorbei am Unteren Grumbacher Teich ging es fast ohne Regen nach Wildemann. Dort wurde im „Spiegeltaler Eck“ eine Mittagspause eingelegt. Danach gings vorbei am Zechenhaus flussaufwärts bis zur letzten Prüfung, dem steilen Aufstieg zum Fastweg. Um 16 Uhr verabschiedete sich Fritz von seinen müden, aber zufriedenen Wanderern, um selber noch schnell hinauf zum „Carea Hotel“ Harzhöhe zu laufen, wo schon um die 60 Teilnehmer des „Wandertages für Menschen mit Behinderungen“ bei Kaffee und Kuchen, begleitet von Harry Rebischkes Akkordeon, zusammensaßen.
s. Link zum Behindetenwandertag

Der Höhepunkt der Wandertage fand am dann am 17.8. mit dem großen Festumzug in Bad Harzburg statt. 13.000 Teilnehmer aus ganz Deutschland, darunter 15 Mitglieder unseres Zweigvereins, marschierten in einem endlosen, bunten Zug durch die Stadt, bestaunt von fast 30.000 begeisterten Zuschauern.

An der Abschlußkundgebung am Montag, d. 18. 8. in Goslar vor der Kaiserpfalz nahmen nochmals über 1.000 Menschen teil.

H. St.

Impressionen vom Wandertag in Bad Harzburg