• • • Hahnenklee-Bockswiese

Chronik des Kurortes Hahnenklee-Bockswiese

Chronik von Hahnenklee-Bockswiese
seit 2008 von Volker Berrisch und Heino Wohlert
überarbeitet und fortgeführt ab September 2018 von Christine Eggers

Die Jahre 2011 bis 2020

2011

Der Jahresteller des Ortsrates wird beim Neujahrsempfang an den coolsten Bademeister von Hahnenklee-Bockswiese vergeben. Olaf Wittka bekommt den Preis für seinen Einsatz zur Erhaltung des Waldseebades.
Der schöne Winter, seit Ende November allgegenwärtig, geht Ende Januar leider zu Ende.
23. März 2011 Bürgerversammlung im Kurhaus. Es geht um den Hahnenkleer Erlebnis-Bocksberg. Frühjahr sonnig und warm, Sommer kalt und verregnet. Ab 1. Juni übernehmen die Investoren Pamela Groll und Heiko Rataj die Seilbahn und wollen in den nächsten Jahren ein Allwetter-Freizeitangebot am Hahnenkleer Hausberg errichten.

                                                            Paul-Lincke-Ring-Verleihung an Anette Humpe 2011

Anette Humpe inmitten des "Freundeskreises Paul Lincke"

Paul-Lincke-Ring-Verleihung an Anette Humpe 2011. Anette Humpe ist ein Idol der 80er Jahre. Als zweites "Ich" ist sie heute bekannt durch das Erfolgs-Duo "Ich und Ich" mit Adel Tawil. 2011 bekam sie den Echo Preis. Sie singt mit Awel Tawil und Max Raabe "Ich fühl mich gut ich steh auf Berlin".

                                                              2011 Schützenfest

Die Majestäten 2011 im Kurhaus von Hahnenklee-Bockswiese: Schützenkönigin Elke Malchow und Schützenkönig Michael Habermann

Sommer 2011 - Juni, Juli, August-  total verregnet. Herbst ebenso.Erster Schnee Anfang Dezember.
Neue Projektplanung für 4-Sterne-Ressort am Kuttelbacher Teich - Landschaftsschutz und Kaufpreis gelten als Hürden. Geplant sind 160 Ferienhäuser für maximal 960 Gäste am Kuttelbacher Teich.
Bocksberghütte nach Umbau zu den Weihnachtstagen wieder eröffnet. Seilbahn mit neuem Antrieb und in neuen Farben.
2011 besuchten 106.696 Gäste mit 433.613 Übernachtungen Hahnenklee-Bockswiese.

2012

Mäßiger Winter bis zu den Zeugnisferien Ende Januar, dann Schnee und Kälte bis unter 20 Grad.
Der Ehrenteller 2011 wird an Christine Eggers, Vorsitzende der Sportgemeinde Hahnenklee-Bockswiese für ihr jahrelanges Engagement als Übungsleiterin im Kinder- und Erwachsenensport verliehen.
Mitte Februar: Ende der Winterpracht, die Temperaturen steigen bis weit über den Gefrierpunkt.
Walpurgis im Jahre 2012 bei herrlichen Wetter.
Die neue Sommerrodelbahn zeigt langsam, wo es am Bocksberg lang geht, mit einer Länge von 1.250 Metern ist sie die längste Sommerrodelbahn Norddeutschlands.

Der Mai  ein guter Monat mit Sonne; Juni und Juli sehr gemischt, viel Regen und Gewitter,
teilweise starker Sturm.
6. Juli 2012 das Ereignis in Hahnenklee-Bockswiese: die Sommerrodelbahn ist fertig und wird eingeweiht.

OB Dr.Oliver Junk und Ortsbürgermeister Heinrich Wilgenbus eröffnen die Sommerrodelbahn mit einer gemeinsamen Bobfahrt als Erste.

Optimistische Stimmen sprechen von der Eröffnung des Wieli zur Wintersaison 2012/2013.
(Wieli ist ein Schienenlift, welcher die Seilbahn entlasten soll und bei Sturm und Ausfall der Seilbahn die Gäste auf den Bocksberg bringen kann)

Zum ersten Mal wird am Bocksberg im Sommer gerodelt. "Immer schön moderat fahren"

                                                            

Schützenfest 2012 bei strahlendem Sonnenschein
  • Schützenfest 2012
    Schützenkönig               Hans Loorz
    Schützenkönigin            Ruth Zimmermann
    Jungschützenkönig        Tim Habermann
    Kronprinz                      Jörg Gehrke
    Kronprinzessin               Karin Hein
    Seniorenkönig                Günter Jaeger
    Hubertuskönigin             Martina Urbainsky
    Meistmann                     Niklas Richter
    Meistmann Jugend          Justin Gehrke
    Feuerwehrkönig              Thomas Berrisch
    Feuerwehr Jugendkönig   Frederik Rebischke
    Volkskönig                       Sebastian Rau

  • Sommerloch: Diskussionen um weitere Investitionen am Bocksberg.
  • Der Rat der Stadt Goslar beschließt die Kurtaxe ab 1. Oktober auf 2,30 Euro zu erhöhen, diverse Vergünstigungen entfallen. Der Ortsrat hat vergeblich dagegen votiert.

  • Mögliche Nachnutzung und Investionen am Kurhaus!
    Das leerstehende Hallenbad soll in ein Unesco-Weltkulturerbe-Zentrum umgebaut werden.  Eine interaktive Ausstellung soll nach den Ideen von HTM-Chef Bitter den Besuchern das Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft im Modell vermitteln.
    Die GZ meldet dazu am 29.Dezember 2012: das Nds. Wirtschaftsministerium hat die Förderung für den Bau der " Erlebniswelt Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft" genehmigt.
    Die Fertigstellung soll bis Ende 2014 erfolgen.

  •  September verregnet, dafür gibt es einen schönen Oktober,
     zu Weihnachten nur Regen und Nebel, Wintersport ist nicht möglich.

2013

  • Zum Jahresbeginn Regen und Nebel, ab Mitte Januar kommt endlich Schnee, wenn auch wenig, aber die Pisten können ab 18. Januar in Betrieb genommen werden.
  • Beim Neujahrsempfang des Orstrates im Hotel Niedersachsen in Bockswiese bekommt Heiko Siemers, unser Apotheker i.R. den Ehrenpreis des Orstrates für seine ehrenamtliche Tätigkeit im Harzklub als Schriftführer und seine überall beliebten Heilkräuter-Wanderungen rund um den Kurort.
  • Auf dem Emfang gibt Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk bekannt, wer in diesem Jahr den Paul-Lincke-Ring erhält: die deutschsprachige Gruppe Silbermond - eine neue Paul-Lincke-Generation
  • Der Februar 2013:  ein Traummonat. Schnee und Kälte - Ski und Rodel gut. Der Winter dauert bis Anfang März.

     Silbermond - eine Erfolgsgeschichte

  • Am 21. Juni 2013 bekam die Gruppe Silbermond - Stefanie Kloß (Gesang),  Johannes Stolle (Baß), Thomas Stolle (Gitarre,Klavier) und Andreas Nowak (Schlagzeug) - im Kurhaus Hahnenklee-Bockswiese den Paul-Lincke-Ring. Vier Alben veröffentlichte Silbermond bisher. Dazu gehören "Verschwendete Zeit" in 2004, "Laut gedacht" in 2006,"Nichts passiert" in 2009-und im vergangenen Jahr dann das Album "Himmel Auf".

 

 

  • Harzer Heimattag in Hahnenklee-Bockswiese

    Einen Tag nach dem Hahnenkleer Sommerfest fand  der Harzer Heimattag am 28. Juli in Hanenklee-Bockswiese statt.
    Großer Trachtenumzug, danach hatten etwa 20 Brauchtumsgruppen ihre Auftritte im Kurpark von Hahnenklee. Sie boten ein buntes Programm mit viel Musik und folkloristischen Einlagen aus dem historischen Harzer Berufsalltag. Fuhrmannleute ließen die Peitschen knallen, Bergmänner, Waldarbeiter und Köhler marschierten in ihren Trachten auf.

  • Schützenfest 2013

    Schützenkönig               Günter Hein
    Schützenkönigin            Renate Kühn
    Jungschützenkönig        Oskar Weiland-Ferrer
    Kronprinz                      Michael Habermann
    Kronprinzessin               Christa Mürr
    Seniorenkönig                Wolfgang Mürr
    Hubertuskönigin             Elke Malchow
    Meistmann                     Markus Lux
    Meistmann Jugend          Tim Habermann
    Feuerwehrkönig              Dennis Sorge
    Feuerwehr Jugendkönig  Tim Habermann
    Volkskönigin                    Andrea Engelhardt



  • Im November ist der Sessellift am ErlebnisBocksBerg genehmigt - leider für diese Wintersaison zu spät.
  • Dezember 2013: der Rat der Stadt Goslar beschließt den Bau des Harz-Informationszentrum im stillgelegten Hallenbad von Hahnenklee-Bockswiese.
  • Über Weihnachten/ Silvester ist Hahnenklee gut besucht, aber leider kein Schnee, alle Lifte stehen still.

2014

  • Im Januar kein Schnee, alles grau und verregnet; der erste gute Schnee fällt am 26. Januar.
  • Auf dem Neujahrsempfang des Ortsrates erhält Peter Pütz, Vorsitzender des Fremdemverkehrsvereins, den Ehrenpreis des Ortsrates.
  • Nach einem schneelosen Winter und einem anfangs kühlen Mai warten alle auf eine gute Saison.
  • Anfang Mai werden Heinrich Wilgenbus und Dr. Norbert Müller in ihren Ämtern als Orstbürgermeister und Vize bestätigt.

Am Bocksberg eine Riesen-Baustelle für den Sessellift

Am 10. Juli wird der Sessellift am Bocksberg eingeweiht. In Zukunft können 1.900 Personen pro Stunde auf den Bocksberg fahren.
Öfter mal was Neues - der Sommer sehr heiß, aber auch mit sehr viel Regen. Das Kurhaus wird geschlossen, was nun? Das neue Weltkulturerlebnis-Zentrum im alten Hallenbad läßt auch auf sich warten.

  • Schützenfest 2014

    Schützenkönig                Reinhard Loorz
    Schüzenkönigin               Dietlinde Prange
    Jugendschützenkönig      Justin Gehrke
    Kronprinzessin                Karin Hein
    Kronprinz                        Rainer Sigwarth
    Seniorenkönig                 Hans Loorz
    Hubertuskönig                 Michael Habermann
    Meistmann                      Heinz Prange
    Meistmann Jugend            Oscar Weiland-Ferrer
    Volkskönig                        Martin Bremm
    Feuerwehrkönig                Christian Hellmeier
    Feuerwehrjugendkönig      Maik Schubert
Foto Andreas Lemberger

 

 

 

          Erster "10-Teiche-Marathon" in Hahnenklee.

  • 20. September: gelungene Premiere des 10-Teiche-Marathons entlang der 10 Teiche des Oberharzer Wasserregals in
    Hahnenklee-Bockswiese. Der Vorsitzende der Sportgemeinde, Heinz Schrader, freut sich über die gute Resonanz der Veranstaltung, sowohl  Läufer als auch  Helfer und Zuschauer sind sehr angetan. Die Strecke, die zweimal zu durchlaufen ist, gefällt vor allem deshalb, weil sie durch schöne Landschaft über Waldwege führt.
  • Herbst und Winter ruhig, kein Schnee zu Weihnachten und Neujahr - es wird immer wärmer.

2015

  • Der Januar grün und stürmisch, kein Schnee in Aussicht.
    Im Hahnenkleer Hof verleiht der Ortsrat auf dem Neujahrsempfang den Ehrenpreis an Franz Fiedler  für seinen ehrenamtlichen Einsatz im Kurort. OB Dr. Junk enthüllt das Geheimnis um den neuen Paul-Lincke-Ringträger 2015, diesmal geht der Ring an den Erfurter Musiker Clueso. Hinter diesem Künstlernamen verbirgt sich Thomas Hübner.
  • Ende Januar: der Winter kommt über das Zeugniswochenende, ein traumhafter Winter mit Schnee, Sonne und was alles dazu gehört. Der Winter bleibt fast bis Ende Februar erhalten. Der Bocksberg war endlich mal ausgelastet.
  • Es folgte ein kaltes Frühjahr.
  • Am 3. Juli findet die Paul-Lincke-Ring-Verleihung im Kurhaus statt.
    Der neue Preisträger Clueso (Thomas Hübner) wird in der Laudatio als "Phänomen und Poet mit Bodenhaftung" bezeichnet. Nach der Verleihung des Ringes greift er zum Mikrofon und singt zu der Darbietung eines Medleys seiner Lieder.

  • Anschließend erfolgte die Enthüllung der Autogramm-CD auf dem Paul-Lincke-Platz. Am Abend gab Clueso noch ein Spontankonzert am Museumsufer in Goslar.
  • Im Juli 2015 erfolgt das Aus für die Erlebniswelt Harz - das bereits genehmigte Projekt zur Nachnutzung des Hallenbades im Kurhaus wird nicht gebaut. Der HTM-Geschäftsführer Michael Bitter trat aus gesundheitslichen Gründen zurück. Die Planungsgelder waren nutzlos, was nun kommt , ist wieder ein großes Rätselraten.
  • Schützenfest 2015
  • Markus Lux                Schützenkönig
  • Christa Mürr               Schützenkönigin
  • Max Singer                 Feuerwehrjugend König
  • Bernd Moldenhauer     Feuerwehrkönig
  • Rainer Engelhardt       Volkskönig
  • Tim Habermann          Meistmann Jugend
  • Oscar Weiland Ferrer  Jugendschützenkönig
  • Renate Kühn               Kronprinzessin
  • Heinz Prange              Meitmann
  • Reinhard Loorz           Kronprinz
  • Hans Loorz                Hubertuskönig
  • Oktober 2015 - Im Ramada-Hotel "Vier Jahreszeiten" wird eine Außenstelle des Grenzdurchgangslagers Friedland eingerichtet.
    Der bislang als Hotel betriebene Gebäudeteil dient als Notaufnahme für 200 bis 250 Flüchtlinge, zumeist Familien mit Kindern, die aus Syrien stammen. Der Landkreis Goslar ist darüber hinaus verpflichtet, Flüchtlinge dauerhaft aufzunehmen, Wohnungen müssen gefunden werden.
    Große Aufregung im Kurort. Appartmenteigentümer im Haus bewirken kurzfristig eine einstweilige Verfügung, wonach die Flüchtlinge wieder ausziehen sollen, im November entscheidet die nächste Gerichtsinstanz, die Flüchtlinge bleiben. Mitte Dezember ist schon die zweite Partie im Ramada angekommen. Die Wogen sind inzwischen geglättet.

  • Zum Jahreswechsel gibt es nur Regen, Sturm und Wärme. 11 Grad Mitte Dezember ist ein bisschen zu warm.

2016

  • Nur wenig Schnee
  • Beim Neujahrsempfang des Ortsrates wird der Ehrenpreis an Detlef Makosch überreicht. In Hahnenklee geboren und aufgewachsen unterstützt er seit Jahren viele Projekte und Veranstaltungen hier im Ort, sei es finanziell, sei es mit eigener Tatkraft oder der seiner Angestellen, die samt schwerem Gerät zu solchen Gelegenheiten freigestellt werden.
  • Am 22. Mai 2016 wird endlich das Heimatmuseum in der Rathaustr. 21 eröffnet.

    Die bisherige Heimatstube im Kurhaus muss umziehen. Viele ehrenamtlich geleistete Arbeitsstunden unseres Harzklubs liegen hinter uns - es hat sich gelohnt.
    Die neuen Räume sind hell und einladend an zentraler Stelle in der Ortsmitte.

  • Schützenfest 2016

SchützenKönig            Jörg Gehrke
Schützenkönigin          Angele Schrader-Lüllau
Kronprinz                    Reinhard Loorz
Seniorenkönig             Wolfgang Mürr
Jugendschützenkönig  Tim Habermann
Hubertuskönig             Karin Hein
Meistmann                  Rainer Sigwahrt
Meistmann Jugend       Chantal Bruns
Volkskönig                   Martin Bremm
Feuerwehrkönig           Max Singer
Feuerwehrjugendkönig Uli Singer

  • Der Sommer verlief zufriedenstellend, wenn auch die Gästzahlen leicht sanken, was an der Schließung eines Großhotels lag.
    Die Gäste verweilen durchschnittlich 3,9 Tage in Hahnenklee; in den ersten 9 Monaten erreichten die Gästezahlen die Größenordnung von 351.000 Übernachtungen.
  • Novum im Verleihungsmodus: der Paul-Lincke-Ring wird nun in jedem Jahr verliehen, so soll der Preis in der Musikwelt präsenter und hochwertiger werden .
  • Am 8. September 2016 erhält der Musiker und Komiker Helge Schneider den Paul-Lincke-Ring. Mit den Liedern "Es gibt Reis, Baby", "Katzeklo", "Texas" oder "Sommer, Sonne, Kaktus" und vielen mehr erlangte Helge Schneider seinen Ruf als  "Singende Herrentorte"- ein kauzig-kluger Matador der improvisierten Absurdität ( so die Ring-Jury).
    Als hervorragender Jazzmusiker und Komiker wird er von seinen Fans geschätzt.
    Er überrascht Oberbürgermeister Dr. Junk und das Publikum damit, dass er seine Laudatio selber hält.
  • Zum Jahreswechsel ist es mild, kein Schnee - mal sehen was das Jahr 2017 bringt.

2017

  • Wer sagt es denn - Anfang Januar das schönste Winterwetter und fast zuviel Schnee. An den Wochenenden platzt Hahnenklee aus allen Nähten.
  • Auf dem Neujahrsempfang des Orstrates wird Marta Lattemann-Meier der Ehrenpreis des Ortsrates Hahnenklee-Bockswiese für ihr jahrzehntelanges Engagement für ihren Heimatort Hahnenklee überreicht. Selbst im hohen Alter bringt sie sich immer noch konstruktiv in Diskussionen ein.

  • Mit Spannung wurde die Bekanntgabe des neuen Paul-Lincke-Ring-Trägers erwartet.
    Der Ehrenpreis der ehemaligen Kurortgemeinde, jetzt der Stadt Goslar, wird diesmal an den Vater des Kölschrocks, Wolfgang Niedecken, am 26. März verliehen.
  • Hahnenklee-Bockswiese hatte wieder mehr Gäste. Es wurden 110.000 Übernachtungen und 250.000 Tagesgäste gezählt. Der durch den Ausfall des Hotel Vier Jahreszeiten bedingte Rückgang wurde nur teilweise aufgefangen.

  • Am 10. März wird Hildegard Steffens auf der Jahreshauptversammlung des Harzklubs Hahnenklee-Bockswiese zur neuen 1. Vorsitzenden gewählt - die erste Frau in diesem Amt.
  • Am 26. März wird im vollbesetzten Kurhaus der Paul-Lincke-Ring 2017 an Wolfgang Niedecken verliehen. Er gilt als der Erfinder des Kölschrocks. 1976 gründete er die Band BAP , bis heute ist er Texter, Komponist und Frontmann der Gruppe und das einzig verbliebene Gründungsmitglied. Darüber hinaus arbeitet er auch als Solist.
    Außenminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel hält die Laudatio.
    Gegen Abend wird auf dem Paul-Lincke-Platz eine neue Autogramm-CD im Reigen aller Paul-Lincke-Ring-Träger von Wolgang Niedecken enthüllt. Der Tag war wie bestellt, sonnig und frisch präsentierte sich der Kurort seinen Gästen.
  • Am 24. Juli fängt es an ununterbrochen zu regnen.
    Tiefdruckgebiet "Alfred" hängt über dem Brocken fest, stellenweise regnet es mehr als 300 l/m². Die Bäche treten über die Ufer und reißen viel Geröll mit zu Tale. Besonders hart trifft es die Gemeinden am nördlichen Harzrand (Goslar, Bad Harzburg, Wernigerode und auch Lautenthal).
  •  Am 26. Juli meldet der Harz "Land unter". In Hahnenklee wird der ganze Kurpark überflutet, in Bockswiese stehen die Häuser auf der Wiesenstraße im Bereich Kleiner Kurpark unter Wasser. Hahnenklee ist zeitweise abgeschnitten, die auf sich selbst gestellte Feuerwehr handelt umsichtig und zügig.
    Goslar ruft den Notstand aus. Die Gose machte die Bundesstraße unpassierbar, in der Altstadt richtet das Hochwasser großen Schaden an. Wassermassen überfluten Straßen und Plätze und strömen über den Marktplatz durch die Breite Straße zum Breiten Tor. Die Schäden gehen in die Millionen.
    Die Sturzflut zerstörte auch viele Forststraßen und Wanderwege, in Hahnenklee sind die Wege zur Granetalsperre besonders stark unterspült. Die Landesforsten müssen umfangreiche Wegebaumaßnahmen leisten, große Wasserbausteine und schweres Gerät sind monatelang im Einsatz.
  • Schützenfest

Schützenkönig                      Reinhard Lorz
Schützenkönigin                   Karin Hein
Seniorenkönig                      Bernd Schrade   
Jugendschützenkönig            Zoe` Bruns
Hubertuskönig                      Oscar Noel Weilanf Ferrer
Meistmann                           Christoph Bruns
Meistmann Jugend                Chantal Bruns
Volkskönig                            Sebastian Rau
Feuerwehrkönig                    Martin Wilgenbus
Feuerwehrjugendkönig          Leonhard Haumann
     

  • Nach dem großen Regen bleibt das Wetter durchwachsen, zu kalt und zu nass.
    Der Herbst wird schöner, und im Dezember kommt der große Schnee - Ski und Rodel gut.
    Leider setzt am 20. Dezember der große Regen ein, keine weiße Weihnacht.
  • Im Kurpark gibt es versuchsweise eine wetterunabhängige Schlittschuhbahn aus Kunststoff. Sie bewährt sich nicht.

2018

Der Januar vergeht ohne Schnee.

Auf dem Neujahrsempfang des Ortsrates Hahnenklee-Bockswiese bekommt Wolfgang Zintgraf den Ehrenpreis. Er hat in Bockswiese am Liebesbankweg ein zauberhaftes Wassertretbecken im Hundertwasser-Stil gebaut und betreut dessen Erhalt und Pflege.
Die große Überrraschung bringt OB Dr. Oliver Junk mit, als er die Paul-Lincke-Ring-Trägerin (!) 2018 bekannt gibt:
Ina Müller, uns allen wohl bekannt, die Spaßikone aus Hamburg, die mit ihren Liedern Menschenmengen begeistern kann.
Die jährlichen Reden sprechen von großer Zuversicht, es geht mit Hahnenklee langsam wieder aufwärts.

Pünktlich zu den Zeugnisferien schneite es , es folgte ein Februar, wie man ihn sich wünscht - Schnee, Sonne und Frost bis unter 10 Grad minus. Die Gästeankünfte lagen bei +4,2 % und die Übernachtungen bei +3,5 % , die Übernachtungsdauer wird aber leider immer kürzer.

 

Im März tagelang strenger Nord-Ostwind mit Schneeverwehungen, der April blieb kalt.

Der Rekordsommer 2018 begann direkt nach Walpurgis mit sommerlichen Temperaturen bis zu 28 Grad. Der Regen blieb aus, es herrschte große Trockenheit.

Am 21. Juni wurde im Kurhaus Hahnenklee der Paul-Lincke-Ring an Ina Müller verliehen. Zusammen mit OB Dr. Junk frotzelte sie im Stil ihrer TV-Sendung aus dem Schellfischposten auf der Bühne und gab 3 Lieder zum Besten. Das Publikum im voll besetzten Saal war begeistert, ebenso diejenigen Fans, die draußen beim Public viewing im Kurpark trotz Regenschauer ausharrten.
Am Nachmittag wurde dann von Ina Müller die CD auf dem Paul-Lincke-Platz enthüllt.

Schützenfest 2018

Schützenkönig;               Christoph Bruns
Schützenkönigin;            Christel Mürr
Jungschützenkönig;        Chantal Bruns
Kronprinzessin;               Karin Hein
Kronprinz;                       Hans Loorz
Seniorenkönig;                Wolfgang Mürr
Meistmann;                      Rainer Sigwarth
Hubertuskönigin;             Christoph Bruns
Feuerwehrjugend König; Maximilliam Schlamelcher
Feuerwehrkönig;             Ulli Singer

Der Sommer war viel zu trocken und heiß, aber für die Gäste einmalig schön.
Landesweit herrscht Dürre, die Landwirte haben Ernteverluste.
Im Harz kann der Borkenkäfer die von Stürmen und Trockenheit geschwächten Fichten befallen. Die Forstwirte hoffen auf Regen, doch er bleibt aus.
Viele Bäche fallen trocken, die Talsperren des Harzes sind fast leer, nähern sich einem Füllstand von nur 15 %.

Der Herbst entfaltet sich mit einer intensiven Laubfärbung.
Ab Mitte November die ersten Frostnächte, ab 19. November der erste Schnee.

Aufgrund des akuten Wassermangels entnehmen die Harzwasserwerke Wasser aus dem UNESCO-Weltkulturerbe "Oberharzer Wasserwirtschaft" und leiten es über die Innerste in die Innerstetalsperre und weiter zur Granetalsperre.
Die beiden Hahnenkleer Talsperren, der "Große Kranichteich" und der "Kuttelbacher Teich", sind von der Maßnahme betroffen, die Striegel werden geöffnet.

Im November wird endlich der Großparkplatz am Hahnenkleer Ortseingang gebaut. Hier können die Tagesgäste bei Großveranstaltungen parken, das Verkehrschaos im Ort bleibt aus.

2019

Eis auf den Teichen
Eisvergnügen auf dem Kurteich
Januar/ Februar 2019
  • Der Ehrenteller des Ortsrates wird beim Neujahrsempfang an Heinz Schrader verliehen. Der Vorsitzende der Sportgemeinde ist Initiator und Organisator des seit 2013 im September stattfindenden  "10-Teiche-Marathon" - eine Veranstaltung, die im norddeutschen Raum, aber auch international bei Läufern immer bekannter und beliebter wird.
  • Der Winter war hier schneearm, zum Zeugniswochenende aber endlich etwas Schnee. Die Pumpe der Beschneiungsanlage war defekt, Skilauf am Bocksberg noch nicht möglich. Im Februar dann aber "Ski und Rodel gut".
    In den Hochlagen des Harzes lag Schnee in Massen (in den Alpen gab es "Schneechaos"), auf dem Brocken 1,70 m Schnee. Die Brockenbahn blieb im Januar zweimal in den Schneeverwehungen stecken und musste freigeschaufelt werden. Bei uns Kälte, so dass die Teiche gefroren waren. Die Natureisbahn auf dem Kleinen Kranicher Teich ermöglichte Schlittschuhlauf, Eisstock- und Setzbügeleisenschießen sowie Eisdisko . Wandern bei herrlichem Sonnenschein und Rodeln fanden großen Anklang.
  • Die Harzwasserwerke ziehen weiterhin Wasser aus dem Großen Kranicher Teich und dem Kuttelbacher Teich, um die Innerstetalsperre zu füllen. Auch der Wasserspiegel des Mittleren Grumbacher Teiches wird abgesenkt. Ende Februar sorgt viel Regen dafür, dass die Talsperren zu 80 % gefüllt sind und genug Trinkwasser für Norddeutschland verfügbar ist.
  • Der März ist trocken und zu warm, die Forstwirte befürchten eine erneute Borkenkäfer-Massenvermehrung. Im Wald wird auf Hochtouren gearbeitet, die B 241 wird zwischen Sennhütte und Auerhahn 1 Woche lang gesperrt, um das Käferholz des Vorjahres zu bergen. Die Stämme werden z.T. in Container verladen und nach China exportiert.

  • Bei einer Umfrage der Goslarschen Zeitung im April/Mai, wo im Landkreis die schlechtesten Straßen seien, landet Hahnenklee auf Platz 1 - die Parkstraße ist Spitzenreiter. Die Erneuerung der Triftstraße wird begonnen.
  • Die Rasthausstraße und Teile des Kurhausweges und der Hindenburgstraße werden als Sanierungsgebiet ausgewiesen. Eigentümer können bei Renovierungsarbeiten an ihren Häusern Fördergelder beantragen und erhalten. Die Projekte werden beratend begleitet.
  • Paul-Lincke-Ring Preisverleihung an BOSSE am 14. Juni im Kurhaus in Goslar-Hahnenklee.