• • • Hahnenklee-Bockswiese

Was tun wir

Freiwillige Arbeitseinsätze beim Harzklub Zweigverein Hahnenklee-Bockswiese

Um für unsere Gäste das Umfeld von Hahnenklee-Bockswiese in Ordnung zu halten braucht der Harzklub viele freiwillige Helfer. Wenn diese nicht wären würde unser Wandernetz in kürze zusammenbrechen. Es gibt Wegewarte und Schilderwarte welche in Ihrer Freizeit unermüdlich im Walde unterwegs sind um Bänke, Brücken und Schilder in Ordnung zu halten. Leider gibt es immer noch Mitmenschen die diesen fleissigen Helfern, das Leben schwer machen, in dem Sie die Bänke zertrümmern, Schilder abreissen und die Harzklub Schutzhütten beschmieren.

Der Harzklub Hahnenklee-Bockswiese betreibt

  • 28 Wanderwege insgesamt mit 250 Km Länge davon
  • 27 Zielwanderwege mit ca. 200 Km Länge
  • 14 Rundwanderwege mit ca. 142 Km Länge
  • 18 Fussgängerbrücken
  • 7 Wanderparkplätze
  • 19 Grosse Orientierungstafeln
  • 456 Wegeschilder 23X30 cm
  • 8 offene Schutzhütten
  • 5 Sitzgruppen Tisch-Bank
  • 226 Sitzbänke einzeln
  • 1 Vereinshütte
  • 1 Grillplatz
  • 2 Trinkwasserquellen
  • 1 Heimatkundlichen Lehrpfad mit 6,30 Km Länge
  • 1 Heimatstube mit über 500 Exponaten
  • 2 Rollstuhlgerechte Wanderwege von 2 und 4 Km Länge
  • 52 Dennert-Tannen  

                Das Einzugs- und Arbeits Gebiet des Harzklubs Hahnenklee-Bockswiese

Wir beobachten unsere Helfer jetzt bei Ihrer Arbeit

Eine grosse Brücke ist zusammengebrochen mit schwerem Gerät müssen Balken und Bretter in den Wald geschafft werden

Fotos K.Klockgether

Die Brücke ins Krumbachtal ist wieder begehbar

Dafür haben 3 Harzklubmitglieder einen freiwilligen Einsatz von ja ca. 10 Stunden erbracht zusätzlich noch der Einsatz eines Treckers.

Wir brauchen einen Maibaum

Der Mai ist gekommen und die neue Wandersaison kann beginnen.

Alles neu macht der Mai

über 500 Wegeschilder müssen geputzt werden
Unser Schilderwart beim Frühjahrsputz

Der Winter war lang und hart.

Es lag viel Schnee und so manche Hütte hat unter der Last gelitten.
Unsere fleißigen freiwilligen Helfer waren an der Werner Pissin Hütte,
das Dach mußte neu gedeckt und die Hütte stabilisiert werden.

Bei Nebel "gott sei dank" kein Regen

so wurde die Arbeit in Angriff genommen
Vorsicht beim Dachdecken auch wenn es feucht ist im Wald brennt alles schneller 
Es gibt noch viel zu tun

Ein neues Schild für den Wandertreff am Kurhaus

Im Frühjahr wurde der Baum besorgt

danach geschält und gechliffen, mehremal gestrichen und nun mit Wegweisern
bestückt als Wandertreff am Kurhaus aufgestellt.

August 2008 der Oberförster Hermann Müllerweg muss hergerichtet werden

  • Neue Informationsschilder für den Behindertenwandertag werden aufgestellt. 
  • Erst die Wegeränder säubern, Bänke kontrollieren und aufräumen
  • Dann werden 12 Betonfundamente gesetzt um später
  • 12 Informationsschilder über den Wald und seine Bewohner zu Installieren
  • Loch in die Erde Beton rein Augenmaß und Wasserwaage das Fundament ist fertig.
  • Eine Woche Pause, Schilder aufstellen, der O.F.H.Müllerweg hat ein neues Gesicht

Herbstbeschäftigung.

  • Brücken erneuern und Schutzhütten renovieren.
  • Der Wegewart ist ununterbrochen unterwegs um Schäden auszubessern
  • und verbrauchtes zu erneuern.
  • Brücke am Wäschegraben in Bockswiese

Die Schalker Grabenhütte am Kreuzeckteich muß renoviert werden.

Was uns besonders weh tut sind die mutwilligen Zerstörungen am Eigentum des Harzklubs.

  • Immer wieder finden wir zerstörte Schilder kaputte Schutzhütten und Feuerstellen in der Köte.
  • Die Feuer werden noch nicht einmal gelöscht und wenn sie nicht ausgehen ist die Köte verschwunden.
  • Unnötige Kosten, auf Kosten der Allgemeinheit. 
  • Zerstörter Festmeter
  • Verlassene Feuerstelle in der Köte.
  • Überall Unrat verkohlte Balken aus den Köhlerhütte
  • Ein Festmeter Holz wieder aufgebaut 
  • Pause, alles wieder Fittt

Mai  ein Arbeitsreicher Monat

  • Der Liebesbankweg hat nach einem langen harten Winter sehr gelitten
  • umgefallene Bäume müssen beseitigt werden die Bänke neu gestrichen werden
  • und auch mutwillig zerstörtes muss erneuert werden Unnötige Kosten und Arbeit,
  • die Zerstörer sind ständig am Werk
  • Mutwillig zerstörter Wasserspielplatz
  • Fertig, verdiente Pause 

Zu Pfingsten gibt es eine neue Hexenbank

Das Biotop am Bocksberg

  • Am Bocksberg an der Hahnenkleer Strasse gibt es einen total verwilderten alten Forellenteich,
  • daraus wollen wir ein Biotop mit Totholz und einer Steinburg für Salamander machen.
  • Ausrücken zum Einsatz
  • Ein Zaun zur Abgrenzung
  • Eine Brücke über den Bachlauf
  • Hinweisschilder über die im Biotop anwesenden Tiere 

 Frühjahr

  • auf allen Wegen liegen umgestürtzte Bäume,
  • Bänke sind zerschlagen und Geländer zerbrochen
  • für den Liebesbankweg müssen 26 Eichenbänke neu gestrichen werden.
  • Auf dem Rollstuhlwanderweg am Müller Denkmal ist der Brunnen total zerstört,
  • es gibt kein Wasser mehr.
  • Kein Problem das Wasser läuft wieder
  • Der Schneebruch im Winter hat das Gerenne zerstört
  • Ein neuer Baum muss her 20 Meter lang und 20 cm im Durchmesser daraus wird ein neues Gerenne gefertigt
  • Das Wasser läuft wieder 
  • Generalüberholung des Liebesbankweges

  • Mai 2012 der Liebesbankweg ist 5 Jahre alt und muß generalüberholt werden.
    Nicht nur Bänke streichen sondern alle Schilder Renovieren und alle Wegezeichen an den Bäumen erneuern.
    3 Wochen Arbeit und der Erfolg war uns sicher (Liebsbankweg) für die Saison ist alles in Ordnung.

                                               Viel mühselige Kleinarbeit bei den Schildern und Wegweisern.

  • Schadensbegrenzung

Auf dem Lehrpfad wurde uns die Zerstörung einer Brücke gemeldet. Es ist erstaunlich wie man so einen schwere massive Brücke aus der Verankerung heben kann und in den Wald schmeißt. Für den Wegewart wieder viel zusätzliche Arbeit das wieder in stand zu setzten. Aber wo ein Wille ist ist auch ein Weg, die Brücke ist wieder da. Leider werden immer wieder Brücken, Bänke und Sitzecken zerstört und die Reparatur ist immer mit hohen Kosten verbunden.

                                                  Renovierung der Hexenbank -  Die Bank mit dem schönsten Ausblick -

  • ein neues Schild für die Liebesbank

  • 2014 der Winter der kein Winter war ist vorbei.

  • Auch dieses Jahr das große Aufräumen im Wald.
    Versperrte Wege und Heckenschnitt wegräumen.
  • Es gibt neue Bänke. Dank unseren eifrigen Spendern konnten wir einige neue Bänke an markanten Punkten aufstellen.
  • Die letzten Arbeitseinsätze im Wald 2014

Wir gehen in den Ruhestand

Waldarbeit. Der Wegewart des Harzklubs hat eine anstrengende Arbeit. Es gilt den Liebesbankweg nach dem langen Winter zu reinigen, Schilder zu erneuern und die Liebesbänke zu streichen. Danach geht es im Wald weiter. Sichtschneisen für schöne Ausblicke zu schneiden, Brücken zu erneuern und Bäume aus dem Weg zu räumen. Es gibt immer etwas zu tun. Unser Wege Wart tritt nun zum Harzklubjahresende 2014 in den Ruhestand. Klaus Klockgether hat Jahre diesen Posten erledigt immer mit seinem Kumpel Volker Berrisch eigentlich Webmaster des Harzklubs im Schlepptau. Jedes Ehrenamt geht einmal zu Ende und wenn das Alter erreicht ist muss man zeitig genug Schluss machen können. Es war eine schöne Zeit mit viel Arbeit und Spaß . Aufwiedersehen sagen Klaus Klockgheter und Volker Berrisch.